Primatenforscherin
Dr. Simone Pika
Dr. Simone Pika
21.09.2009:
Verzicht der Elefantenrunde
> zum Channel Persönlichkeitscoach
Cristián Gálvez
Cristián Gálvez 25.09.2009:
Wir sind die Langeweile
> zum Channel Markenentwickler
Knut Volkenand
Knut Volkenand 23.09.2009:
Die Verheißung davor ist die Verheißung danach.
> zum Channel Karikaturist
Dr. Günter Rückert
Dr. Günter Rückert
21.09.2009:
Ballonzauber
> zum Channel Sozialwissenschaftler
Tom Levold
Tom Levold
22.09.2009:
Künstliches Charisma und öffentliche Vernunft
> zum Channel Eignungsdiagnostiker
Christoph Nagler
Christoph Nagler 25.09.2009:
Herr Volkenand hat Recht
> zum Channel
Deutscher Depeschendienst













Netzeitung


politik-digital.de













wahlgang.de
 Zur Bewertung   Ziel   Beirat   News   zum Thema   Archiv   Impressum

Knut Volkenand Wahlkampf 2009
Top-Politiker sind immer auch `Marke`


Knut Volkenand
Diplom-Sozialwissenschaftler und Markenentwickler

www.m-28.de

bei Fragen oder Kommentaren,
melden Sie sich bitte bei mir direkt:
knut.volkenand@charismakurve.de


02.08.2009
Markenversprechen


Wie schwer eine gelungene Markeninszenierung in der Politik ist, hat uns die vergangene Woche gezeigt. Der Kandidat Steinmeier will sich als Führungsperson und Teamplayer inszenieren, will Kompetenz und Modernität beweisen, da entwenden ihm spanische Autodiebe und Ulla Schmidt die öffentliche Aufmerksamkeit und seiner Markeninszenierung die Kraft.

Das Thema der nächsten Wochen wird also nicht nur sein, wie die strategische Ausrichtung der Markeninszenierungen aussieht, sondern natürlich auch, wie sie durchgesetzt werden können.

Aber zunächst mal wird uns interessieren, was die Kandidaten an Markeninhalten durchsetzen wollen. Eine Marke lebt von dem Markenversprechen, - vom Nutzen, den sie den Käufern oder Wählern verspricht. Der oder die Nutzen sind immer rational und emotional. Was sind also die rationalen und emotionalen Nutzen der Kandidaten? Was verspricht uns die Marke Angela Merkel? Warum sollte ich sie wählen? Warum soll ich ihr vertrauen? Entlastet mich die Wahl der Marke M mehr von meinen Sorgen, Anforderungen oder Konflikten als die Wahl der Marke S? Also was habe ich von meiner Marken-Wahl ab dem 28.9. morgens?

Wir reden hier nicht in erster Linie über Wahlprogramme. Wir reden über die Markenelemente wie Vertrauensswürdigkeit, Führungsstärke, Gerechtigkeitssinn, Konsequenz, Zukunftsorientierung - und wie sie glaubwürdig und emotional relevant wahrnehmbar gemacht werden.


zurück